AbteilungD1NewsPresse

Gert Stürmer wird erneut geehrt

Sportgala Bremen Jörg Wontorra Gert Stürmer

„Du hast Volleyball in Bremen geprägt. Du bist eine Legende“

, so hat Jörg Wontorra das Gespräch mit Gert Stürmer auf der Bühne auf der Galopprennbahn beendet. Ja, „Mister Volleyball“ hat es wieder getan. Unser langjähriger und inzwischen ehemaliger Trainer Gert Stürmer wurde erneut für seine Dienste im Volleyball ausgezeichnet.

Dieses Mal bekam er auf der Sportgala den Sonderpreis für den Trainer des Jahres – quasi für sein Lebenswerk, wie Jörg Wontorra bei der Verleihung betonte. Initiator der Sportlerwahl ist die Bremer Sportstiftung. Auf der Bühne plauderte Gert auch aus dem Nähkästchen. Nach der Frage, woran er sich in all den Jahren in der 1. und 2. Liga am meisten erinnert, antwortete Gert promt: „Die Zusammenarbeit mit der Mannschaft hat mir immer am meisten gegeben. Es gab legendäre Auswärtsfahrten, wo nach einem Sieg auch gefeiert wurde“, so Gert Stürmer. Das Zusammensein und die Siege mit der Mannschaft hätten ihn immer weiter angetrieben.

All die Jahre hat Gert den Volleyball in Bremen geprägt und das ohne großes Budget – eben ein reiner Amateursport. „Das Kapitel ‚Erste Liga‘ war die Sensation. Wir sind ohne Geld aufgestiegen mit Mädels aus Bremen und umzu“, so Gert. Insgesamt liegen 42 Jahre als Trainer hinter ihm. Vergangenes Jahr ist Gert dann quasi in den Volleyball Ruhestand gegangen. Anfang September wurde er im Rahmen des Saisoneröffnungsspiels gegen den Schweriner Sportclub mit einer Überraschungsfeier von den Spielerinnen des TV Eiche Horn, aber auch von zahlreichen ehemaligen Weggefährten, in der Halle Berckstraße verabschiedet.

Anfang des Jahres wurde Gert bereits von der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Anja Stahmann, für seine herausragende und uneigennützige Arbeit im Dienste des Sports und der Sportjugend ausgezeichnet. Im Dezember 2019 gab es zudem für Gert vom TV Eiche Horn die Goldene Ehrennadel für sein jahrzehntelanges erfolgreiches Amt als Volleyball-Trainer (siehe Extrameldung). Denn er hat über 20 Jahre die erste Volleyball-Damenmannschaft beim TV Eiche Horn trainiert und betreut, dabei immer wieder Talente an das Niveau der Dritten und Zweiten Liga herangeführt und schlagkräftige Teams geformt. Auch für seine intensive, umfangreiche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bremer Presse gab es schon die goldene „Ente“ vom Verein Bremer Sportjournalisten.

Und auch jetzt ist Gert regelmäßig bei den Spielen und macht auch bei der Ehrung zum Trainer des Jahres Werbung für seine ehemalige Mannschaft. „Das liebe Geld ist nicht da, um für den Spielbetrieb in der 2. Liga zu melden. Da wäre der Verein TV Eiche Horn froh, wenn wir da Unterstützung finden würden“, so Gert.